Meine Bücher

Die Christusenergie

Im Frühjahr 2015 nahm ich die Stimme von Jesus in meinem Inneren wahr, und zwar besuchte er mich nicht als der Christus, sondern in der Energie des Aufgestiegenen Meisters Sananda. Er fragte mich, ob ich bereit für einige Einweihungen sei; es handele sich um Einweihungen in die Christusenergie. Lächelnd erinnerte er mich daran, dass ich schon vor einigen Jahren dreizehn solche Einweihungen erhalten hätte. Damals sei es ihm noch nicht möglich gewesen, mein menschliches Bewusstsein mit der Information zu erreichen, dass es sich um die Christusenergie handelte.

 

Ich nahm Sanandas Angebot an – ohne wirklich zu wissen, worauf ich mich da einließ! Es ging sehr schnell zur Sache: Beinahe täglich durfte ich mir eine neue Einweihung „abholen“, und erst nach einigen Tagen wurde mir klar, dass ich mir auch Notizen dazu machen sollte. Dass Sananda sogar ein Buch wünschte, verriet er mir erst, nachdem ich schon etliche Einweihungen erhalten hatte.

 

Meine 13 Einweihungen aus früheren Jahren stellten, wie Sananda mir erklärte, den I. Grad dar, den manche Menschen, die heute inkarniert sind, schon aus früheren Leben mitgebracht haben. Die weiteren 11 Grade, die ich dann empfing, können in der Regel erst heute übermittelt werden. Bei den Graden II bis XI sind es jeweils drei Einweihungs-Stufen, beim XII. Grad gibt es wieder 13 Stufen, sodass in dem Buch insgesamt 56 Einweihungen beschrieben sind.

 

Die Besonderheit hierbei: Jeder Mensch, der innerlich bereit dazu ist, kann sich selbst dazu ermächtigen, die Geistige Welt auf direktem Wege um die Übermittlung der Einweihungen zu bitten. Wenn du dies tust, liebe Frau, lieber Mann, dann sei dir allerdings im Klaren darüber, dass es kein „Zurück“ mehr geben wird auf deinem Weg. Jede einzelne Einweihung setzt die Initialzündung für mannigfache Transformations- und Heilungsprozesse, die sich unter Umständen über Jahre hinziehen können. So jedenfalls meine bisherige Erfahrung...

 

In einem 2. Teil gibt Sananda eine Reihe von wertvollen Hinweisen zur Arbeit mit der Christusenergie, auch mit KlientInnen. Grundlegend ist das Kapitel über die „Zielgerichtete Absichtslosigkeit“: Die Christusenergie ist äußerst hoch schwingend und heilt selbsttätig genau dort, wo ein Mensch jetzt zu heilen bereit ist. Wird ein bestimmtes Ergebnis gewünscht, so kann dieses formuliert werden. Das Ziel sollte aber anschließend bewusst wieder losgelassen werden – von der HeilerIn ebenso wie von der KlientIn.

 

Willst du den Weg der tiefen Selbstheilung mit der Unterstützung durch die Christusenergie wagen? Willst du den Weg der selbstermächtigten Meisterschaft gehen und gegebenenfalls auch KlientInnen bei der Selbstheilung unterstützen? Dann ist dieses kleine Buch genau richtig für dich!


Die Christusenergie

Einweihungen und Praxis

 

Broschiert, 112 Seiten

Ch.Falk-Verlag, Februar 2015

ISBN: 978-3-89568-267-4

Sprache: deutsch


bestellen:

Die Christusenergie

broschiert

112 Seiten

Ines Nandi

15,50 €

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1



Leserstimmen

Ich kann es nur empfehlen und bin sehr froh und dankbar es gefunden zu haben. Auch bei Fragen gibt Ines Nandi sehr zügig ausführliche Antworten. (Dani)

Nachdem ich das Buch gelesen hatte, hatte ich direkt meine erste Selbsteinweihung vorgenommen. Uuuund... es hat geklappt. Eine sehr kraftvolle Energie. Würde das Buch eher für Fortgeschrittene empfehlen. (Britta)

Wie es geschrieben steht, wird dieses Buch zu denen kommen, die es jetzt brauchen, mehr kann man hierzu nicht schreiben. Wer in diese Richtung blickt, weiß sofort, was gemeint ist. Ines Nandi ist eine wundervolle Buchautorin, die Menschen gleichwertig behandelt, sehr empathisch, wertschätzend, achtsam und voller Mitgefühl und Liebe, genau richtig. (Reiner Ehlers)

Ein Buch, das nur mit dem Herzen zu lesen geht.. und so viel Wichtiges. Dieses Buch sollte Jeder, der Heilarbeit macht oder machen will, Medialität empfindet, unbedingt lesen. Sehr klein, aber sehr sehr fein, was den Inhalt betrifft. Vielen Dank an Lord Sananda und Ines, die seine Botschaft aufs Papier bannte.

Für mich ein Muß im Bücherregal, denn es verhilft uns zum Verwirklichen von Wundern. Gerade was die Wirbelsäulenaufrichtung anbelangt, dort ist es am schnellsten sichtbar von außen und fühlbar für den, der schief war... Es geschehen Wunder!!! (boursalice über Amazon)

Leseprobe

„Wenn du nun versuchst, der Christusenergie bzw. den Quanten ein Ziel vorzuschreiben, ohne zugleich in die vollkommene Absichtslosigkeit zu gehen, dann marschierst du an ihrer grundlegenden Natur vorbei und das Ergebnis wird dich und deinen Klienten frustrieren: Es wird nämlich in aller Regel nicht euren Zielvorstellungen entsprechen ...

 

Nun wendest du vielleicht ein, dass in der Vergangenheit schon zahlreiche Menschen zielgerichtet mit der Christusenergie gearbeitet hätten. Ja... solange sie „nur“ mit dem I. Grad der Einweihungen ausgestattet waren, mag das teilweise zutreffen. Sobald aber die weiteren Grade ins Spiel kommen, die in der Neuen Zeit erworben werden können, kommt unweigerlich die Absichtslosigkeit hinzu. Ich behaupte nicht, dass du deinen Klienten einen Schaden zufügen könntest, wenn du die Absichtslosigkeit nicht berücksichtigst – die Christusenergie wird niemals schädlich wirken. Aber auf diese Weise wirst du deiner eigenen wahren Aufgabe nicht gerecht werden, und das könnte von Nachteil für dich selbst sein. Warum? Weil du das Prinzip der Achtsamkeit vernachlässigt hast und dich damit in eine emotionale „Schieflage“ gebracht hast. Hierzu brauchst du eine nähere Erklärung? Nun, was haben Zielgerichtete Absichtslosigkeit und Achtsamkeit miteinander zu tun? Spüre einmal tief hinein und lasse deinen Verstand wirklich ganz außen vor! Es ist schwer in Sprache zu fassen, nicht wahr?

 

 

Achtsamkeit zu praktizieren ist der Weg, um die Göttlichen Paradoxien adäquat, und das heißt, intuitiv, zu erfassen. Und warum gerätst du in eine emotionale Schieflage, wenn du das Prinzip der Achtsamkeit vernachlässigst? Das kannst du sogar mit dem Verstand begreifen: Wenn du nämlich achtsam bist, hast du dich in die Position des neutralen Beobachters begeben, also sozusagen „eine Etage höher“ als die Ebene deines Alltagsbewusstseins. Bleibst du aber in diesem Alltagsbewusstsein, dann bleibst du auch deinen „ganz normalen“ Emotionen unterworfen, die dich nach Belieben hin- und herwerfen, dich mal jauchzend, mal frustriert, mal zutiefst niedergeschlagen sein lassen – je nach äußerem Anlass. Entsprechend reagierst du dann auch auf das Ergebnis der Behandlung deiner Klienten mit der Christusenergie! Hast du jedoch die Achtsamkeit angewendet und damit auch die Zielgerichtete Absichtslosigkeit, dann hast du frei agiert und wirst jegliches Ergebnis frei begrüßen – auch wenn es „gar keines“ gibt. Ja, „gar kein“ Ergebnis ist natürlich auch ein Ergebnis und es kann zweierlei zum Inhalt haben: Entweder ist der Klient nicht zur Veränderung bereit, oder aber eine Veränderung ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht angesagt."

Die weiteren Bücher